Bürgerverein gegen Fluglärm Strausberg & Umland e.V. 

 Stop!! Schluss mit dem Fluglärm 

 



Mel­dung Flug­lärm

Sofern Sie sich durch Fluglärm belästigt fühlen, können Sie sich beschweren:




  1. beim Verkehrslandeplatz Strausberg  (sofern die Flugzeuge dort starten oder landen)
    Strausberger Flugplatz GmbH
    Kastanienallee 38
    15344 Strausberg
    Flugleitung:03341 / 345-374
    E-Mail: info@sfg-strausberg.de
  2. bei unserem Bürgerverein gegen Fluglärm – wir leiten die Beschwerde weiter
    eMail-Adresse:  info@fluglaerm-strausberg.de


Dabei sollte die Beschwerde folgende Informationen enthalten:

  1. Wann war das Ereignis
  2. Wo war ihr Standort
  3. Welches Flugzeug/Fluggerät hat den Lärm verursacht siehe

    Luftfahrzeugkennung




 






Luftfahr­zeug­kenn­zeichnung

Die Kennzeichen sind in der Regel 5-stellig

  1. Stelle: Buchstabe für Nationalität (D – Deutschland)
  2. Stelle: Buchstabe kennzeichnet die Art und das Gewicht des Luftfahrzeuges

D-A – Flugzeug > 20t MTOM

D-B – Flugzeug von 14 – 20t MTOM

D-C – Flugzeuge von 5,7 -14t MTOM

D-E – einmotorige Flugzeuge von < 2t MTOM

D-F – einmotorige Flugzeuge von 2 – 5,7t MTOM

D-G – mehrmotorige Flugzeuge < 2t MTOM

D-H – Hubschrauber

D-I – mehrmotorige Flugzeuge von 2 – 5,7t MTOM

D-K – Motorsegler

D-L – Luftschiffe

D-M – motorgetriebene Luftsportgeräte (z.B. Ultraleicht-Flugzeug)

D-N – nichtmotorgetriebene Luftsportgeräte (z.B. Hängegleiter)

D-O – bemannte Ballone

D- und 4 Ziffern: Segelflugzeug (z.B. D-1234)


Zur Identifizierung des Luftfahrzeuges bei Nichterkennung des Kennzeichens dienen:


*Farbe des Fluggerätes


*Art der Tragfläche

  • Hochdecker (Tragfläche oberhalb der Kabine)
  • Tiefdecker (Tragflächen unterhalb der Kabine)


* Antriebsart

  • 1 Motor (mit Propeller vorn)
  • 2 Motoren (an den Tragflächen mit Propeller)
  • Turbo-Prop (Kombination aus Turbine und Propeller)
  • Düsenantrieb